Überspringen zu Hauptinhalt

Zeche Nordstern – Aufstockung Schacht 2

Im Frühjahr 1855 wurde in Gelsenkirchen-Horst im späteren Grubenfeld der Zeche Nordstern erstmals nach Steinkohle gebohrt. Nach wechselvoller, über 150-jähriger Geschichte wurde der denkmalgeschützte Förderturm (Nordsternturm) von Schacht 2, erbaut 1951 vom Architekten Fritz Schupp als Stahlfachwerkkonstruktion mit einer vorgeblendeten Mauerwerksfassade, beginnend im Jahr 2009 als Projekt der Kulturhauptstadt RUHR 2010 von der THS saniert.
In den Jahren 2002-2003 wurde bereits die Stahlkonstruktion des angrenzenden Verwaltungsgebäude der THS im Zuge von Sanierungsmaßnahmen auf 42.000m2 mit dem Stahlbrandschutz-System HENSOTHERM® 4 KS (F30) beschichtet und ertüchtigt.

Im nächsten Sanierungsabschnitt wurde der Förderturm im Zuge der Nutzungsänderung in seinem Inneren ausgebaut und um einen gläsernen Kubus, im Bereich der Umlenkrolle, um vier Etagen aufgestockt. Auf dem Dach, in 83 Meter Höhe, befindet sich neben dem „Herkules von Gelsenkirchen“, einer Statue des Bildhauers Markus Lüpertz – 13 Meter hoch und 23 Tonnen schwer – seit 2012 auch eine Besucherterrasse.

Die gesamte Stahlfachwerkkonstruktion des Förderturms wurde ursprünglich nicht rostgeschützt, da man damals nicht davon ausging, dass dieser einmal nach Ende der Kohleförderung einer neuen Nutzung zugeführt werden wird.
Daher mussten im Vorwege der Nutzungsänderung erst einmal umfangreiche Stahl-Sanierungs-maßnahmen, von der Handentrostung der Stahlfachwerkkonstruktion über das Aufbringen von Korrosionsschutz bis hin zur Ertüchtigung der Stahlbauteile mit dem Brandschutz-Beschichtungssystem HENSOTHERM® 3 KS AUSSEN (F30/F90), durchgeführt werden.

Die Stahlstützen im neu angebauten Eingangsbereich für Besucher, die Stahlprofile der vier aufgestockten Etagen im Förderturm, inkl. der Stahlteile der Besucherterrasse und deren Übergänge erhielten eine F90-Stahlbrandschutz-Beschichtung HENSOTHERM® 3 KS AUSSEN mit eingefärbtem Überzugslack HENSOTOP 84 / HENSOTOP 84 AUSSEN.

Auf Grund der langen Bauzeit und des noch anstehenden Austauschs der Fenster im Turm wurde sich für die Verwendung einer Stahlbrandschutz-Beschichtung für den Außenbereich, hier HENSOTHERM® 3 KS AUSSEN, entschieden.

HENSOTHERM® 3 KS AUSSEN ist ein Beschichtungssystem, das sowohl den ästhetischen als auch den Sicherheitsansprüchen in gleichem Maße entspricht. HENSOTHERM® 3 KS AUSSEN ist für die Anwendung auf bewitterten Stahlkonstruktionen konzipiert. Aber auch in Innenbereichen mit hoher Emissionsbelastung schützt es im Brandfall offene, geschlossene und auch verzinkte Stahlbauteile vor Überhitzung und konstruktivem Versagen.
Aufgrund der Kornfeinheit der eingesetzten Rohstoffe ist eine optimale Oberflächenoptik erreichbar. HENSOTHERM® 3 KS AUSSEN ist statisch nicht belastend, wartungsfrei, hat einen VOC < 350 g/l und durch sein hohes Standvermögen bringt es Zeitersparnis bei der Verarbeitung durch weniger Arbeitsgänge.
HENSOTHERM® 3 KS AUSSEN ist nach europäischem und deutschem Standard geprüft und bauaufsichtlich zugelassen.

Kontakt
Rudolf Hensel GmbH
Till Waterstradt
Tel. +49 40 721062-11
E-Mail senden

Architekturbüro:
THS GmbH

Fotos:
Greta Schüttemeyer © LWL-Medienzentrum für Westfalen,
Siegbert Kozlowski © LWL-Medienzentrum für Westfalen,
Hanna Neander © LWL-Medienzentrum für Westfalen

An den Anfang scrollen