Überspringen zu Hauptinhalt

Waldorfschule Wendelstein

Farbiger Holzbrandschutz für den Außenbereich
Die Waldorfschule Wendelstein – Vor 100 Jahren hatte Emil Molt, Besitzer der Waldorf Astoria Zigarettenfabrik, die Idee, für die Kinder seiner Arbeiter eine Schule ins Leben zu rufen. Er bat Rudolf Steiner um ein Konzept für eine menschenbildende Schule.
1919 wurde in Stuttgart die erste Rudolf-Steiner-Waldorfschule eröffnet. Weltweit gibt es ca. 1.100 Waldorfschulen und fast 2.000 Waldorfkindergärten.

Die Bildungseinrichtungen mit dem Waldorfkindergarten und der Waldorfschule in Wendelstein gibt es bereits seit Herbst 1993. Es besuchen 87 Kinder den Kindergarten und 521 Schülerinnen und Schüler die Schule in den Klassen 1 bis 13.
Von September 2010 – Juni 2012 erfolgte ein ergänzender Anbau um 11 weitere Klassenräume, dazu Gruppenräume, ein Eurythmieraum, zwei Musikräume und ein vollständiger naturwissenschaftlicher Bereich. Im Zuge dieser Baumaßnahmen entschied man sich für eine teilweise Verkleidung der Außenfassade aus Holz. Diese Holzverkleidung im vollbewitterten Außenbereich wurde allseitig auf einer Fläche von 850 m² beschichtet, mit dem Ziel die Einstufung schwerentflammbar zu erreichen.

Der Beschichtungsaufbau besteht aus der Grundierung Holzgrund AQ, dem Dämmschichtbildner HENSOTHERM® 2KS AUSSEN, für den Brandschutz von Holzkonstruktionen im Außenbereich, und dem schützenden Überzugslack HENSOTOP SB (damals: HENSOTOP 84 AUSSEN) – die Fassadengestaltung wurden in drei verschiedenen Farbtönen farblich abgesetzt.

HENSOTHERM® 2 KS AUSSEN wird wie eine normale Farbe einfach mit Pinsel, Rolle oder Spritzgerät verarbeitet. Nach Durchtrocknung muss zum Schutz der Brandschutzbeschichtung gegen Witterungseinflüsse der zum System zugehörige Überzugslack HENSOTOP SB aufgebracht werden. Dieser ist in jedem gewünschten RAL-Farbton oder auch nach individuellem Farbwunsch lieferbar.

Kontakt
Rudolf Hensel GmbH
Till Waterstradt
Tel. +49 40 721062-11
E-Mail senden

Architekturbüro: Bauatelier Architekten
Foto: Oliver Heinl, www.heinl-foto.de

An den Anfang scrollen